Mailen Sie uns!

Sturmlaternen von BAT

BAT_158_silber_gelb

Die “DDR-Fledermaus” BAT 158 ähnelt der Vorkriegsausführung* der Feuerhand 275 in verblüffender Weise. Kein Wunder: Als Nier, die Produzenten der Feuerhandlaternen, nach dem II. Weltkrieg ihre Produktion in Westdeutschland neu aufbauten, wurden zwar die Anlagen in Beierfeld demontiert und nach Russland verbracht, jedoch nahmen die VEB MEWA die Herstellung nach alten Konstruktionsplänen von Nier unter der Handelsmarke BAT-Fledermaus der ehemaligen Firma Stuebgen aus Erfurt wieder auf. (Quelle: Jens Ingo Kreißig).

Von der “158er” gibt es noch eine Exportvariante* “259” mit größerem Tank, der 340 ccm fasst und “159”* (bauähnlich zur Feuerhand 276), die ich aber noch nicht in den Händen hatte. Zuletzt wurden die “Fledermäuse” über den Haushaltsgerätehersteller FORON (maßgeblicher Entwickler des FCKW-
freien Kühlschranks) vertrieben.
* mit freundlichem Dank für die Information an Jörg Wekenmann

Da die VEB MEWA 1990 an die tschechische Meva ging liegt es nahe, daß die noch vereinzelt verfügbaren “neuen” BAT-Laternen mindestens 22 Jahre alt sind. 

Die Exportlaterne BAT 259 weist weitere kleine aber doch  interessante Unterschiede zu den anderen erwähnten “Fledermäusen” auf: Ihre Füllschraube ist ohne das Flattertier gelabelt. Zwei sich reichende Hände anstelle des Fledermaussymbols auf der rückwärtigen Oberseite des Tanks sind ein weiteres Merkmal zur Unterscheidung. Das petrochemische Leuchtgerät wiegt zudem in der abgebildeten Variante 477g und ist damit immerhin 50g schwerer als die 158er mit ihrem kleineren Tank. 

BAT_Hand BAT_Fledermaus
BAT_259_silber_rot
Batola_Raumleuchte

Als “Batola” wurde die BAT 158 verschiedenfarbig, aber stets mit schwarzem Schirm, als Camping- und “Wohnraumleuchte” angeboten.

Der simple Blechschirm verändert die Optik der Laterne dermaßen, daß auf Onlineauktionen ein Mehrfaches des Preises gegenüber der Sololampe erzielt wird. Dabei ist die Abdeckung nicht einmal silberfarben, was sie als Reflektor tauglicher machen würde. Das Schwarz passt dennoch, anders ist die Beliebtheit nicht zu deuten.

Es gibt wie erwähnt mehrere Ausführungen. Bei stets schwarzem Schirm werden die Laternen in mintgrün, Tombak (kupferfarben), rot und schwarz angetroffen. Als Gläser wurden “Crystal” und “BAT Heatproof” eingesetzt.

Die abgebildete Batola hat ersatzweise ein Feuerhand-Glas eingesetzt, da das Originalglas fehlte.

nach oben